ÜBER MICH

Seit 1997 bin ich Lehrerin für Ganzheitliches Tai Chi. Ich vermittle in meinen Kursen auch Übungen aus dem Qi-Gong, Chan-Mi-Gong und Zen. Das sind verwandte Formen dieser Bewegungskunst mit z.T. ausgesprochen meditativem Charakter.
Diese Art der Bewegungsschulung stammt aus China und Japan, wo sie wegen ihrer gesundheitsfördernden Wirkung sehr geschätzt und verbreitet ist. Sie umfaßt weiterhin Atemübungen, leichte Gymnastik, Sensibilisierung der Bewegungsabläufe, Lockerungs-, Dehnungs- und Anspannungselemente, meditatives
Innehalten und Bewußtseinsbildung. Stress wird abgebaut, der Körper entspannt, der Kreislauf stabilisiert, die Konzentration und seelische Ausgeglichenheit soll gefördert werden.
Von den Krankenkassen werden die Kurse als Präventionstherapie anerkannt.